Registrieren
 

collapse collapse

logo rockforum


Ohne weiter darüber nachzudenken, könnte man sagen, dass Damenbekleidung für Frauen und Herrenkleidung für Männer gemacht ist.
In der Praxis sieht es so aus, dass Frauen sich auch munter bei der Herrenkleidung bedienen und die Modewelt nennt dies Boyfriend oder Dandy Look. Im umgekehrten Fall gibt es keine würdigen, angemessenen Definitionen, sondern meist eher Ablehnung. Nur ganz selten kommt ein Modedesigner auf die Idee, seine männlichen Models einen Rock anzuziehen.

Per Definition sind auch Röcke und Kleider reine Damenbekleidung. Dies muss absolut nicht so sein.

Denn es verhält sich mit Unterwäsche, Strumpfhosen und Schuhen ähnlich. Es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum ein Mann keinen Rock tragen darf, wenn er es möchte. Natürlich ist die Passform entscheidend und die Proportionen und die Optik sollten passen.

Es gibt viele Gründe, warum ein Mann auch jedes Kleidungsstück aus der Damenabteilung anziehen kann oder im Idealfall sogar anziehen sollte.

Die Übergänge zwischen der Vorliebe für Röcke und weiterer Damenkleidung, wie zum Beispiel Blusen, Kleider und High-Heels sind fließend und folgerichtig. Denn wer die einen Vorzüge kennen gelernt hat, wird oft auch neugierig auf mehr.
All diese langsamen aber stetigen Veränderungen in unserem Verhalten, können nicht anders, als sich in der Art und Weise auszudrücken, wie wir uns kleiden.

Röcke, Kleider, Absätze, Schmuck und Blumenmuster in hellen Farben sind für Männer keine Seltenheit mehr.

Die Frauen tragen Hosen, Blazer oder Hosenanzüge, während die Kreativität, das Flair, die Farben, das Design, das früher nur den Frauen vorbehalten war, langsam in die Herrenmode gelangt. Männer müssen sich nicht länger mit dem gleichen alten, langweiligen, grauen Zeug zufrieden geben.

Ich hoffe, hiermit den männlichen Geschlechtsgenossen, unabhängig von ihrer geschlechtlichen Orientierung, zu ermutigen, Röcke, High Heels, Schmuck und andere Kleidungsstücke zu tragen, die noch zum Teil traditionell als zu "weiblich" oder "unangemessen" für die Herren angesehen werden.

Ich mache!

Fühle dich frei, hier mitzumachen!

Fühle dich frei, zu tragen was immer dir gefällt.


Deine Mascha.

Was ist beliebt?

skirts4all
17. September 2018, 21:49:35 von skirts4all
Ansichten: 12 | Bemerkungen: 0

Bei SPON in einem Artikel über die London Fashion Week gefunden:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/london-fashion-week-very-british-fotostrecke-163851-6.html

http://www.spiegel.de/fotostrecke/london-fashion-week-very-british-fotostrecke-163851-9.html

Und hier etwas Näheres über die beiden Crossdresser im viktorianischen Zeitalter, die sich vor Gericht verantworten mussten, auch für das Tragen von Frauenkleidern. Sie wurden freigesprochen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Boulton_and_Park

Zitat
The trial began on 9 May 1871 at the Court of Queen's Bench, before a special jury.[1] It was presided over by Sir Alexander Cockburn, the Lord Chief Justice.[12] At the hearing Boul
...
Juliane
14. September 2018, 01:04:07 von Juliane
Ansichten: 74 | Bemerkungen: 9

In einem weit verbreiteten Moment Ende letzter Woche fragte Senator Kamala Harris den Kandidaten des Obersten Gerichtshofs Brett Kavanaugh: "Können Sie sich irgendwelche Gesetze vorstellen, die der Regierung die Macht geben, Entscheidungen über den männlichen Körper zu treffen?"

Jeder amerikanische Mann zwischen 18 und 25 Jahren muss sich beim Selective Service System anmelden, das seine Informationen im Falle eines Militärdienstes aufbewahrt. Wenn Amerika sich jemals wieder in einem Krieg befindet und den Zwangseinzug wieder einführen muss, werden diese männlichen Körper diejenigen sein, die gehen müssen.

Hätte Kavanaugh an diese Antwort gedacht, hätte sie eine verborgene Wahrheit enthüllt: Eine Frau zu sein ist großartig. Währenddessen scheint es überhaupt nicht gut zu sein, ein Mann zu sein.

Selbst mit dem modernen Verlust von Höflichkeiten wie Männern, die Türen aufhalten oder Sitze für Frauen anbieten, ist es immer noch viel einfacher und ...
Juliane
13. September 2018, 21:48:21 von Juliane
Ansichten: 16 | Bemerkungen: 1

Juliane
13. September 2018, 00:17:43 von Juliane
Ansichten: 32 | Bemerkungen: 4

stellt sich die Frage, was es alles für Foren gibt, die sich mit ein und derselben Frage beschäftigen, was darf der Mann, was ist der Mann?
Da gibt es das Ohrlochforum, neben noch vielen anderen wie Jeans, Buffs, Schlaghosen und Plateaus, dass sich mit den Fragen beschäftigt, wie man als Mann durch die Gegend laufen "darf" oder das Lycra Forum.
 
https://ohrlochforum.com/showentry.php?sNo=4926
https://www.lycra-forum.de/forum/thread/7-im-badeanzug-als-mann-schwimmen/
Juliane
12. September 2018, 23:23:10 von Juliane
Ansichten: 14 | Bemerkungen: 0

dass Männern in ihrer Rolle diese Möglichkeiten versagt sind!"

also wenn's warm wird, würde ich eigentlich immer das Kleid/ den Rock vorziehen:
die männliche Anatomie neigt an unangenehmen Stellen zum schwitzen, was man durch Tragen von weiter, luftiger Unterwäsche und weiteren - nicht zu langen - Röcken bzw. Kleidern vermindern kann!
wenn es etwas kühler ist: längere Röcke, weil sich darunter die Wärme ganz gut fängt und erst wenn's richtig kühl wird, sind Hosen eindeutig angenehmer!


Zitat:

    Ich finde es schade, dass Männern in ihrer Rolle diese Möglichkeiten versagt sind!

Der Herren oder Männerrock setzt sich doch auch immer mehr durch.
Selbst von der Interessensgruppe gibt es Internetseiten mit Foren.
Und im Rock hab ich nicht nur junge Männer gesehen.


http://www.transtreff.de/forum/allgemein/tg-sonstiges/wirklich-nur-weil%C2%B4s-unpraktisch-ist?page=3

Nachteile bei Röcken...
Juliane
12. September 2018, 22:55:53 von Juliane
Ansichten: 38 | Bemerkungen: 7

Im Laufe meiner Rockerzeit habe ich einen Menschen kennengelernt (scorpion kennt ihn auch), der Anfangs im Parsimony-Forum aktiv war. Dann stellte er fest, daß es ihm nicht um den Rock ging, sondern er fühlte sich schon eher als Frau. Die Geschichte ist zu lang, um sie vollständig zu erzählen. Heute jedenfalls hat diese Person die Geschlechtsumwandlung vollzogen, heißt Franziska auch im Personalausweis - und trägt lieber Hosen!


So nach dem Motto, wenn ich Rock trage, wundert sich auch niemand mehr, wenn ich Damenhosen trage (?)

https://bfriends.brigitte.de/foren/uber-stil-und-mode/41197-feinstrumpfhosen-fuer-maenner-highheels-und-roecke-5.html

auch noch interessant.

Ich trage Frauenkleidung (im übrigen meist Hosen, da die besser zu meinem Körperbau passen) weil ich mich weiblicher fühle als Normalmänner und nicht um mich weiblich zu fühlen.

Erst seit dem ich ab und an Frauenkleidung trage und v
...
Juliane
09. September 2018, 17:29:00 von Juliane
Ansichten: 50 | Bemerkungen: 3

sagt der ESC-Sieger von 2014, der eigentlich Thomas Neuwirth heißt, der "Bild".
Auslöser für die Verwandlung sei der Sport, mit dem Conchita vor drei Jahren begann, um die viele Zeit im Flugzeug auszugleichen.

https://www.tag24.de/nachrichten/conchita-wurst-will-wieder-ein-mann-sein-so-sieht-er-jetzt-aus-765721

Juliane
08. September 2018, 13:27:49 von Juliane
Ansichten: 56 | Bemerkungen: 7

Männer wollen, wenn sie Röcke und Kleider tragen, ein weit wenig schöner sein als der otto normal Mann.
Für mich zeigen daher solche Signale schon, warum Männerkleidung im wesentlichen nicht so schön verziert ist wie Frauensachen und das Angebot von fast allen Männern angenommen wird als wenn es umgkehrt wäre.
Juliane
05. September 2018, 21:28:26 von Juliane
Ansichten: 28 | Bemerkungen: 1

Heute gefunden.
https://derstandard.at/2000081499420/Maenner-zum-Kraulen-Das-Brusthaar-ist-zurueck#posting-1031794521
Zitat
Brusthaar soll auch den anderen Männern gegenüber eine gewisse animalische Hackordnung vermelden.
Ich bin nicht sicher, dass Frauen vorm männlichen Brusthaar einhellig begeistert sind.
Manche vielleicht, aber die Mehrheit eher nicht. Oder? Das könnten nur die Frauen beantworten.
Es gibt zw. Frauenmode und Männermode einen großen, prinzipiellen Unterschied, glaube ich zumindest.
Die Frauenmode soll in erster Linie, - sagen wir mal zu 70% -, die Männer ansprechen. Zu 20% wollen die Frauen die anderen Frauen neidisch machen, zu 10% liebt frau einfach, - rein ästhetisch -, die Klamotte.
Die Männermode will nur zu 50% die Frauen ansprechen, zu 50% soll die anderen Männern ärgern, deklassieren, in den Schatten stellen, alt aussehen lassen...
Die Männer kämpfen immer in zwei Fronten, für die Frauen und gegen die anderen Männer.[/q
...
Juliane
05. September 2018, 00:38:33 von Juliane
Ansichten: 27 | Bemerkungen: 0

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/EAN9783847906490/?ProvID=10911403&pid=766799-&affmt=2&affmn=186
Hajo Schumacher räumt auf mit den unsinnigen Ritualen im Geschlechterkrieg. Sein Ziel ist es, zu versöhnen statt zu spalten. Verstehen statt Scharfrichtern. Öffnen statt Panzern. Schumacher wagt den Rollentausch mit seiner Ehefrau, besucht einen Tantra-Workshop und fragt sich, welchen Vorbildern seine Söhne heute noch nacheifern können.
Juliane
01. September 2018, 13:26:04 von Juliane
Ansichten: 62 | Bemerkungen: 2

oder langweilt eher zu tode, oder meint ihr nicht auch? So richtig Neues oder Schwung kommt da auch nicht. Ich lese häufig bei rockmode, aber ohne die Abweichler wäre das Forum sicherlich schon totgelaufen bezüglich der Themen und Geschmäcker. Wenn ich die Rettl Kilts sehe, die mögen zwar an sich schön sein, aber wenn ich zwei von den Dingern im Schrank hätte, hätte ich bereits alle Varianten an Länge und Mustern, die sich nicht großartig von gewöhnlichen Kilts unterscheiden ::) So richtig innovatives kommt dabei nicht rum, auch bei den Themen. Aber gut, dass ist sicherlich auch nur für besondere Anlässe wie ein Anzug gedacht. Ansonsten wird die Standardkleidung Jeans und Pullover auch bei Kiltträgern dominieren. Was mir auch oft auffällt, dass Männer sich gar nicht die Lage Anderer einfühlen können, was Mode usw. betrifft. Wenn mich jemand fragt, warum ich das mache und ich sage, dass ich Männermode schrecklich unschön und abschreckend finde, wird sich das sofort auf sich selber proje...
Juliane
31. August 2018, 18:49:10 von Juliane
Ansichten: 106 | Bemerkungen: 9

https://www.coca-cola-deutschland.de/stories/auf-ne-coke-mit-jade-pearl-baker

„Jade gibt es ja erst seit zwei Jahren. Ich bin als Mann auf jeden Fall legerer geworden, seit es Jade gibt. Ich laufe nicht verloddert rum, aber bin etwas entspannter und nicht so aufgebrezelt wie Jade. Sie achtet mehr auf die Haltung und die Stimme.“

Travestie, Drag, Transsexuelle – es gibt viele Begrifflichkeiten. Klär uns auf...
„Das ist gar nicht so einfach. Es gibt zum einen das Tuntentum. Das sind Männer in Frauenkleidern, die sich Brust und Beine gar nicht erst rasieren, sondern sagen: 'Wir wissen, dass wir Männer sind. Wir mögen halt Frauenkleider auch im Alltag'. Das ist eine eher politische Richtung. In meiner Travestie geht es in die ästhetische Schiene auf der Showbühne. Drag Queens kommen vor allem aus den USA und überspitzen gerne in ihrer Art. Und dann gibt es noch Transsexuelle. Es fragen mich immer wieder Leute, ob ich gerne eine Frau wäre. Nein, d
...
Juliane
30. August 2018, 20:43:42 von Juliane
Ansichten: 47 | Bemerkungen: 0



"Wir leben in einer Gesellschaft, die deutlich geprägt ist, auch durch ein sehr krankes Männlichkeitsbild.Männlichkeit heißt, stark sein zu müssen, schlucken zu müssen, keine Emotionen zu zeigen, Härte zeigen. Ich glaube, dass da auch heterosexuelle Männer darunter sehr leiden und dass jedes bisschen Ausscheren von dieser Norm eben schon fast als Frau gesehen wird."
Juliane
30. August 2018, 20:29:30 von Juliane
Ansichten: 29 | Bemerkungen: 0

26. August 2018, 10:54:10 von MAS | Ansichten: 275 | Bemerkungen: 16

Gude zusammen!

Ich kann ja mal ein Thema anfangen, das näher am Kernbereich des Forums liegt.

Es ist ja fast 20 Jahre her, dass ich mit dem Tragen von Röcken in unserer deutschen/europäischen Öffentlichkeit anfing. Was wir zuerst einiges an Aufregung verursachte, ist heute alltäglich und manchmal vergesse ich, dass ich ein für Männer leide immer noch ungewöhnliches Beinkleid trage.

Vor zwei Jahren fing ich an, meine Rockgarderobe um Kleider zu erweitern. Ich merke, dass Kleider bei hohen Temperaturen, also so über 25°C noch luftiger sind, als die sonst übliche Rock-T-shirt-Kombination. Die ersten Ausgänge im Kleid brachten fast wieder dieselbe Aufregung hervor, wie damals die ersten im Rock. Aber auch die legte sich und kommt hächsten wieder, wenn ich ein neues Kleid ausprobiere.

Vorvorgestern kam ein neues Kleid an, das aber nicht so luftig ist, obwohl es ärmellos ist: ein Etuikleid. Es ist nur aus verschiedenen Kunstfasern, aber aus sehr ...
Juliane
26. August 2018, 02:05:24 von Juliane
Ansichten: 305 | Bemerkungen: 29

Wenn ihr die Wahl hättet oder nochmal die Möglichkeit Kinder in die Welt zu setzen, würdet ihr in die heutige Gesellschaft lieber einen Jungen oder ein Mädchen haben wollen? Was ist besser für euch?
24. August 2018, 14:20:42 von MAS | Ansichten: 43 | Bemerkungen: 0

Hier habt Ihr mal ein paar Bilder von unserm Urlaub 2018 (eingebettet in den noch nicht fertigen Bericht von 2017):
http://www.rockmode.de/index.php?topic=6577.msg104958#msg104958

LG, Micha
23. August 2018, 11:27:56 von Picture | Ansichten: 562 | Bemerkungen: 15

Eine befreundete Mann/zuFrau-Transe wies mich vor Jahrzehnten darauf hin, dass Emanzen sich von Transen als Wölfe im Schafspelz bedroht fühlen. Denn die nutzen beides aus, die bestehenden rechtlichen Vorteile der Männer gegenüber Frauen und die höhere moralische Reputation von Frauen gegenüber Männern. Kürzlich brachte das auch eine ältere Emanze meiner Frau gegenüber vor, sie wäre skeptisch gegenüber Transen, weil die sich vehement in die Emanzen-Szene einschleichen.
Es wäre praktisch die perfideste Art, Frauen auszunutzen. Denn das sind ja immer noch Männer.
Das Argument  meiner Frau, das die aber Frauen sein wollen, lies sie überhaupt nicht gelten. Die sind auch im Kopf weiterhin Männer!
Nun denke ich, das sollten die “Gendervariablen“  hier einmal für sich selbst beurteilen und dazu etwas schreiben. Schleichen und schleimen sie sich bei den Frauen ein um ihnen von innen heraus zu schaden?
Und welche Erfahrungen machen sie mit Emanzen, blieben die ihnen gegenübe...
Juliane
20. August 2018, 00:06:46 von Juliane
Ansichten: 49 | Bemerkungen: 1

https://www.gmx.at/magazine/ratgeber/job-gehalt/freizuegige-outfits-heissen-buero-weit-33123118https://www.gmx.at/magazine/ratgeber/job-gehalt/freizuegige-outfits-heissen-buero-weit-33123118

Die üblichen Konventionen gelten

Gibt es einen Dresscode wie bei Banken und Versicherungen, können Mitarbeiter diesen nicht eigenmächtig aufheben.

Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach erklärt, dass Frauen bei Hitze auch nicht einfach zu kurzen Röcken oder feinen Shorts greifen sollten. "Die Kombi Shorts und Blazer wirkt immer etwas sexy".

"Auch die derzeit trendigen Kleidungsstücke mit Cut-outs und die angesagten zerschlissene Hosen mit Löchern gehören nicht ins Büro und in einen Laden. "Hintern, Hüften und Busen nicht betonen", rät Rose.

Außerdem sind der ultraenge Minirock und die sehr knappe Shorts meist weniger figurschmeichelnd - egal ob im Job oder in der Freizeit. Solche Stücke quetschen, drücken und betonen Problemzonen, von dene...
Juliane
19. August 2018, 20:25:09 von Juliane
Ansichten: 53 | Bemerkungen: 1

Juliane
18. August 2018, 22:42:16 von Juliane
Ansichten: 57 | Bemerkungen: 2

Allein die Vorstellung von einem Typen, der mit meinem Lady-Shave unter der Dusche steht, um sich die Brust zu glätten, versetzt meine Libido in einen schockähnlichen Zustand – da ist der Ofen aus, bevor er überhaupt anging! Und wenn die Haare dann irgendwann stoppelig nachwachsen ... also, nein.

Ein Mann ist schließlich ein Mann

Gern darf die Brustbehaarung dann oben aus dem T-Shirt (V-Ausschnitt!) oder Hemdkragen gucken. Solange dort nicht auch noch eine fette Goldkette prangt, ist für mich alles in Ordnung. Denn dafür ist ein Mann ja schließlich ein Mann, ein Kerl mit Testosteron, warum sollte man das nicht deutlich sehen dürfen?

Rückenbehaarung geht gar nicht

Sicher, es gibt auch Männer, die von Natur aus überhaupt kein Haar auf der Brust haben. Aber die müssen sich nicht grämen, denn dafür besteht für sie auch nicht das Risiko, dass sie irgendwann welche auf dem Rücken bekommen. Und DAS ist wiederum etwas, das überhaupt nicht geht!...
Juliane
18. August 2018, 11:37:36 von Juliane
Ansichten: 46 | Bemerkungen: 4

Zitat
Ob es auch seiner Zeit, ab Ende der 1950er Jahre, als Frauen anfingen Hosen zu Tragen, die Männer sich haben deswegen scheiden lassen? 

wurde im Nachbarforum die Frage gestelt.

Ich sage nein, weil es 1950 gerade mal 5 Jahre nach Ende des 2.WK her war. Und wie man weiß, waren da die meisten (Ehe-)Männer noch bis in 1956 in Kriegsgefangenschaft oder tot. Es gab also nur wenige Männer, die etwas dagegen gehabt hätten können. Die meisten Frauen waren ab da an alleinstehend, verwitwet und es gab einen Männermangel und Frauenüberschuss. Also waren
Frauen in der besseren Verhandlungsposition. Es ist daher kaum vergleichbar mit unserer heutigen Zeit. Interessant ist dabei auch gerade die Entwicklung in Syrien, wo Frauen die Berufe der Männer übernehmen und sich westlich "männlich" kleiden. Dot laufen Frauen in Hotpants statt Niquab und langen Kleidern rum. Die Männer dort sind zum größten Teil nicht mehr da oder tot. So wie in Deutschland 1945. Es gib...
skirts4all
17. August 2018, 20:21:44 von skirts4all
Ansichten: 117 | Bemerkungen: 14

Heute Nachmittag gab es ein kleines Treffen zwischen Kalotto und mir. Da ich gerade dienstlich in der Nähe von Klagenfurt weile, haben wir uns in einem Kaffeehaus in Friesach verabredet.


Mit diesem Zug ist Kalotto gekommen.

Die gut zwei Stunden vergingen in angeregter Unterhaltung über Dirndl, Mode und allgemeine Themen wie im Fluge. Da wir an einem großen Tisch saßen, gesellte sich eine kleine Gruppe Touristen zu uns, mit denen wir später ins Gespräch kamen. Auslöser dafür war die Benmerkung einer Dame, die sagte, dass sie sowohl Kalotto als auch mich schon gesehen hätte. Mich interessanter Weise in Wien, was durchaus plausibel ist, weil ich dort oft unterwegs war und der Wiedererkennungsfaktor hoch ist.

Da die Dame Fotografin ist, haben wir uns am Ende von ihr ablichten lassen, bevor Kalotto heim gefahren ist und ich zur Arbeit musste (Nachtschicht).

[img]https://i92.ser...
17. August 2018, 19:24:44 von Picture | Ansichten: 88 | Bemerkungen: 7

Die meisten Männer ziehen an, was eine Frau ihnen hinlegt oder sie darum bittet, es anzuziehen. Habt ihr schon mal etwas von einer Frau geschenUnd umgekerht freuen sich Frauen, wenn Mann ihnen etwas kt bekommen und angezogen, was vorher nicht zur normalen männlichen Garderobe gehörte?
Und umgekerht freuen sich Frauen, wenn Mann ihnen etwas schenkt. Ob sie es dann anziehen, hängt natürlich davon ab, ob es ihnen gefällt und steht.
Juliane
15. August 2018, 15:30:21 von Juliane
Ansichten: 42 | Bemerkungen: 0

http://www.taz.de/!299251/

Auf den ersten Blick passt das so gar nicht zusammen: herausgeputzte Soldaten in Frauenkleidern, die mitten im großen Massensterben des Ersten Weltkriegs Possen und Operette spielen, vor applaudierenden Truppen. Aber genau das taten viele Damendarsteller an der Front und in Gefangenenlagern zwischen 1914 und 1918.

Ein Aspekt, den die meisten Erinnerungsveranstaltungen zum Ersten Weltkriegs ausblenden.

Sie stellt viele interessante Fragen – auch die nach der Situation von Damendarstellern in der Bundeswehr von heute.

Mit Perücken aus Rosshaar, Stroh oder Hanf und Schuhcreme als Schminke gelang vielen Damendarstellern im Ersten Weltkrieg die Illusion von Weiblichkeit so perfekt, dass Zuschauer in schwärmerische Ekstase gerieten. „Waren wir nicht zuweilen ein klein wenig verliebt in Dich Flatternde, Anmutige, die Du Verdichtung jenes Weiblichen strahltest, das vor Allem Frische und Sprudeln und Grazie des Körperlichen...
14. August 2018, 23:27:05 von Picture | Ansichten: 45 | Bemerkungen: 2

Es wird ja so oft gesagt, zumindest hinsichtlich der Bekleigung, Frau kann alles und Mann lange nicht.
ln Bezug auf andere Dinge ist es offensichtlich nicht umgekehrt gültig, immer noch nicht.
Was kann Mann nicht und was kann er? Was kann Frau nicht und was kann sie?
14. August 2018, 17:07:19 von Picture | Ansichten: 285 | Bemerkungen: 28

Ist es für Männer auch ein Grund, sich hübsch zu machen, wenn sie Röcke tragen? Oder wird es ihnen dann eher zugestanden hübsch zu  s e i n  ?  Denn häßlichere Männer sehen in Röcken selten gut aus, aber hübsche wirken dann recht überzeugend, so sagen es zumindest Frauen manchmal.
14. August 2018, 17:01:56 von Picture | Ansichten: 126 | Bemerkungen: 7

Könnte es sein., das manche Frauen es nicht mögen, wenn Männer Röcke tragen, weil sie darin garnicht doof aussehen und ihnen Konkurrenz machen. Frauen mögen Konkurrenz ja überhaupt nicht.
Juliane
12. August 2018, 21:41:21 von Juliane
Ansichten: 70 | Bemerkungen: 0

dachte ich. Sucht man über Google findet man das. https://www.google.com/search?q=maennerrock
klickt man dann aber auf die ersten Ergebnisse
https://www.mey-edlich.de/schottenrock-diana-rose/p/24-7433-9?size0Select=36&wid=me_ps&campaign=me_ps/0/omc/googleshopping/0/0//0&utm_source=ps&utm_medium=googleshopping
https://www.mey-edlich.de/mini-kilt/p/29-4777-2?size0Select=40&wid=me_ps&campaign=me_ps/0/omc/googleshopping/0/0//0&utm_source=ps&utm_medium=googleshopping
Anscheinend verwenden Shopbetreiber solche Suchwörter um hohe Klickraten zu generieren und Verkäufe so zu steigern.
08. August 2018, 16:47:24 von Picture | Ansichten: 147 | Bemerkungen: 7

Haß auf die männliche Geschlechtsidentität und Neid auf die weibliche Schönheit ist oftmals eine Antriebskraft von Transsexuellen. Das ist dann gepaart mít dem Empfinden, als Mann die Schwer- und Schmuddelarbeiten machen zu müssen, während Frauen den angenehmeren Teil des Streichholz gezogen haben. Das mag dann dazu führen, das manche Männer lieber Frauen wären, sie beneiden, Frauen als Königinnen sehen und sogar unterwürfig verwöhnen.

Und andere Männer Neid und Haß auf Frauen entwickeln, und deshalb auf sie herabschauen. Und kompensieren, dass sie tatsächlich das kleinere Streichholzstück gezogen haben. Das findet dann auch in Männerwitzen Ausdruck.

Manche Männer tragen auch Röcke, weil sie den Frauen damit Entgegenkommen erbringen wollen Zumindest formuliert das hier MAS so. Wieweit das etwas an den Rollenklichees ändern wird, ist mir aber schleierhaft.


Natürlich ist es leichter für eine Frau, sich schwere Arbeit vom Leib zu halten, wenn sie zum...
07. August 2018, 15:34:49 von Picture | Ansichten: 81 | Bemerkungen: 5

Da  ich früher eher zur Bohnenstangenfraktion gehörte, lange Zeit nicht über 52 kg hinauskam, bin ich heute stolz zwischen 75 und auch schon mal 80 kg auf die Wage zu bringen, was mit fast 70 nun ja auch nicht so ungewöhnlich ist.
Von anderen hier im Forum höre ich, dass sie es locker auf 95 und mehr bringen.
Das erklärt natürlich auch ihre Souveränität, fürs rocktragen.
Klar, bei einem schlanken Mann, eher introvertierter Erscheinung, mag es besser ausschauen und vom nahen Umfeld auch eher akzeptiert werden. Aber in freier Wildbahn sind einige Kilos Mehr ein Vorteil beim zurücklangen.
Damit man die unterschiedlichen Haltungen der Rockträger besser einschätzen kann, fände ich es sinnvoll, würden mal die Gewichtsklassen angegeben werden.

Um 52 kg eher Fliegengewicht.
bei 70 eher Normalgewicht
Bei 90 eher Schwergewicht.

LG Picture
Juliane
06. August 2018, 16:53:13 von Juliane
Ansichten: 34 | Bemerkungen: 0

In Anlehnung zu den Themen http://rockforum.bplaced.net/smalltalk/muskelshirt-verbot/msg5225/?topicseen#new  las ich Michaels Frage an anderer Stelle zu Ein Knigge für heiße Tage.

Zitat
Was heißt "wirkliche Benachteiligungen"? Das Tragen von Röcken und Kleidern hat meine Lebensqualität um 80% erhöht. Mir das zu verbieten, hieße, sie um 80% zu reduzieren. Wenn das keine Benachteiligung wäre, was dann?

Im Gleichstellungsbeauftragtenrat geht es um Gleichstellung für Mädchen und Frauen. Manchmal liest man auch unverscholten beim Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) von dieser Bezeichnung. Das Bundesministerium unterliegt dem Frauenministerium das aktuell von Franziska Giffey geleitet wird.

Unter "wirklicher" Benachteiligung verstehen Konzerne bzw. geht es den Firmen und Konzernen nur darum, genauso viele weibliche Arbeiter einzuspannen wie möglich, die für ihre Firmen arbeiten und nicht um Gleichberechtigung an...
Juliane
06. August 2018, 15:26:14 von Juliane
Ansichten: 197 | Bemerkungen: 19

Holger hat auf rockmode eine interessante Sache festgestellt, die ich hier auch schon einmal aufgegriffen habe.
http://www.rockmode.de/index.php?topic=6901.0

Meinen Beitrag finde ich nicht mehr. Daher nochmal kurz gefasst.
Wenn Frauen sich männlich kleiden, nähern sie sich dem untersten oder zweiten Klassenstand. Darum gibt es auch keine Reibereien unter Männern, wenn Frauen sich männlicher oder neutral gekleidet sind. Umgekehrt ist das anders. Sieht man sich Hierarchien und deren Dresscodes an, erkennt man es deutlich. Uns wurde damals nahegelegt, beim Vorstellungsgespräch keinen schwarzen Anzug mit roter Krawatte zu tragen, da es die Symbolik des obersten Chefs ist und damit die Autorität unterlaufen wird. Wenn sich ein Mann nun weiblich anzieht, nähert er sich dem obersten Klassenstand und untergräbt somit die Vormachtsstellung der Frau, die ihm nicht zusteht. Dagegen haben Männer wie Frauen etwas, wenn ein Mann so etwas tut, sich hinauf erhebt. Die Frau ist sch...
Seiten: [1] 2 3 ... 16

Was ist neu?

Crossdressing bei Erdem als Erinnerung an Boulton & Park (1870er) von skirts4all
[17. September 2018, 21:49:35]


Tragen Männer Röcke um sich hübsch zu machen? von Picture
[17. September 2018, 12:40:45]


Eine Frau zu sein ist großartig. von Picture
[15. September 2018, 17:40:55]


Die Ären der Rockforen von Picture
[15. September 2018, 13:04:32]


Julia Prokopy ist das neue Wiesn-Playmate von skirts4all
[13. September 2018, 22:50:13]


Darf ich als Mann... Was darf der Mann eigentlich? von Juliane
[13. September 2018, 19:31:57]


Der Rock als Umweg zu hübschen Hosen? von MAS
[13. September 2018, 08:29:52]


Ferdi & Friends von Juliane
[13. September 2018, 08:18:10]


Wirklich nur, weil´s unpraktisch ist? "Ich finde es schade, von Juliane
[12. September 2018, 23:23:10]


Hallo! von Grünspecht
[10. September 2018, 16:21:21]


"Es hat sich irgendwann unangenehm angefühlt, als Frau gesehen zu werden" von Man_in_time
[10. September 2018, 12:44:48]

Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8